Haustypen

 

Sehen und vergleichen Sie...

Strandpark Scheldeveste wurde gebaut, wo sich vormals das Fort “Federik Hendrik” befand. Davon ist heute nichts mehr zu sehen, aber um die Geschichte dieses Platzes zu würdigen, wurde der ursprüngliche Graben, oder, wie es in den Niederlanden viel schöner heißt, die ursprüngliche Gracht, die um das Fort führte, belassen. Zudem wurde durch die im Park angelegten Wasserpartien der Eindruck verstärkt.

Im Strandpark Scheldeveste gibt es drei Haustypen, nämlich die Versionen Schelde, Zwin und Veste. Auf die besonders charakteristischen Stellen des Geländes, nämlich die Ecken, hat man die Doppelhäuser des Typs „Veste“ gebaut. Der weitaus größte Teil der Häuser besteht aber aus den Typen “Schelde” und “Zwin”. Diese sind ausnahmslos freistehende Einzelhäuser.

Wo in anderen Parks die Grundstücke ihre maximale Größe erreicht haben, fängt diese im Strandpark Scheldeveste gerade erst an. Das kleinste Grundstück ist immerhin 440, das größte 770 qm groß. Das Gefühl von Raum und Freiheit im Strandpark Scheldeveste verstärken die Wasserflächen und begrünten Zonen, die als Puffer zwischen den Häusern dienen.

Der größere Teil der Häuser wird ganz oder teilweise vermietet, ein Teil der Häuser wird aber auch ausschließlich von den Eigentümern selbst genutzt. Es gibt mehrere Organisationen, die Häuser vermieten. Diverse Eigentümer vermieten aber auch selbst. Einzelheiten finden Sie unter dem Menupunkt „Vermietung“.

*) Die umfangreiche Einrichtung der Häuser enthält u.a. 6 Betten, zwei Toiletten, eine Luxusküche mit Kombiherd, Fernsehgerät, Terrasse mit Gartenmöbeln etc. Zum Teil sind bei den Häusern in Luxusausführung die folgenden zusätzlichen Optionen möglich: Großes kombiniertes Mikrowellengerät, Spülmaschine, Waschmaschine, Trockner, Videorekorder, Badewanne, Kinderbett/Kinderstuhl usw. Ausführung und Einrichtung können von Haus zu Haus unterschiedlich sein, aus der obigen Beschreibung können keine Ansprüche/Rechte abgeleitet werden.